1. Pool-Billard-Club Klingenberg a. Main e.V.

Ein Jahr nach der Eröffnung des
Billard Cafe Carambolage, beschlossen einige Poolbegeisterte einen Billardverein zu gründen. Dadurch wollten sie sich die Möglichkeit schaffen, im Rahmen des Liga- Spielbetriebes ihr sportliches Können mit anderen Mannschaften zu messen.

Auf Bestreben von Peter Gruchott trafen sich am 16.07.1989 folgende Spieler: Wolfgang Nebel, Jürgen Becker, Rene Lapan, Ralf Raab, Jürgen Löschinger, Andreas Teubel, Michael Reis, Andreas Keller, Helmut Väth und Peter Gruchott zur Gründungsversammlung des 1. Pool Billard Club Klingenberg e.V.

1. PBC Klingenberg e.V.

Die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte am 12.09.1989. Im Mai 1990 erhielt der Verein die Mitgliedschaft im Bayerischen Landes Sportverband e.V. Seitdem sind die Mannschaften des 1. PBC Klingenberg e.V.  in fast allen Ligen des Bayerischen Billard Verbandes BBV vertreten.

 

1. PBC Klingenberg mit Ralf "the Kaiser" Souquet.

Der 1. PBC Klingenberg e.V.

im Jahre 1998 zusammen mit Ralf „the Kaiser“ Souquet.

Ralf Souquet, dem im Jahre 1997 das Silberne Lorbeerblatt, die höchste deutsche Sportlerauszeichnung, vom damaligen Bundespräsiden Roman Herzog, vertreten durch den Bundesinnenminister Manfred Kanther, in Bonn – Bad Godesberg verliehen wurde, ist DER Billardsportler, der seit 1981 mehr als 250 Turniererfolge inklusive 41 Deutsche Meister- und 36 Europameistertitel zu verbuchen hat.* (Und der Einzige der ohne Mecker bei Peter auf den Billardtischen sitzen darf 😉
* Mittlerweile ist das nicht mehr so übersichtlich wie im Jahre 1998.
Daher ein Link zur Wikipedia ..